Archiv     
     
  Pinnwand  
  Rundbriefe  
  Kalender 2011  
  Veranstaltungen  
  Sonstiges  
     

Zeitung

Wechselkurs

Sparkassse Südholstein

 

15 Jahre Verein Selenogradsk

Anlässlich unseres 15-jährigen Jubiläums hatten wir zu einem Sommerfest in die Jugendbildungsstätte in Barmstedt geladen und rund zweihundert Gäste sind gekommen. Unter den Gästen waren zahlreiche Vereinsmitglieder und Gastfamilien, aber auch politische Prominenz wie beispielsweise die Bundestagsabgeordneten Ernst Dieter Rossmann (SPD) und Valerie Wilms (Grüne).

Auch aus dem russischen Partnerkreis feierten viele Gäste mit. Zum einen die rund 80 Musiker, die in den vergangenen zwei Wochen Konzerte im Kreis Pinneberg gegeben hatten und zum anderen sieben russische Feuerwehrmänner aus dem Partnerkreis, die sich dieser Tage auf Einladung des Vereins in Kooperation mit dem Kreisfeuerwehrverband bei den Feuerwehren im Kreis Pinneberg fortbilden.

Die erste Vorsitzende des Vereins Selenogradsk, Gabriele Kascha, gab den Besuchern eine Rückschau über die vergangenen 15 Jahre und berichtete über all die Projekte des Vereins, der beispielsweise schon 70 Gastschulaufenthalte für ein Jahr für Schüler aus Selenogradsk im Kreis ermöglicht hat. Weitere langjährige Projekte sind die Konzertreisen in den Kreis, Ferienfreizeiten für sozialschwache Kinder, Reisen in den Rayon Selenogradsk, Workcamps, bei denen Spielplätze gebaut wurden, sowie zahlreiche Bildungsprojekte und Fachkräfteaustausche in unterschiedlichsten Bereichen.

Kreispräsident Burkhard E. Tiemann (CDU) sprach ein Grußwort und betonte: „Ich denke, wir im Kreis Pinneberg können sehr stolz sein auf diesen Verein.“ Tiemann lobte Kascha dafür, dass sie Bedeutendes für die Völkerverständigung geleistet habe und dankte allen Mitgliedern für ihr Engagement
.
Geschäftsführerin Urte Steinberg von der Stiftung der Sparkasse Südholstein, die der wichtigste Sponsor des Vereins ist, fragte sich in ihrer Ansprache, ob der Tag beim Verein Selenogradsk mehr als 24 Stunden habe, denn anders sei all diese Arbeit im Ehrenamt wohl nicht zu bewältigen. Auch sie dankte allen Aktiven.

Außerdem wandten sich noch der Vizekonsul des Russischen Konsulats in Hamburg, Yuri Uraksin, und die extra für das Jubiläum angereiste erste Vorsitzende des russischen Partnervereins, Lena Alexandrova, an die Anwesenden. Zwischen den Ansprachen sorgten die russischen Künstler mit ihren hochklassigen Darbietungen für einige Auflockerung.

15 Jahre