Archiv     
     
  Pinnwand  
  Rundbriefe  
  Kalender 2011  
  Veranstaltungen  
  Sonstiges  
     

Zeitung

Wechselkurs

Sparkassse Südholstein

 

 

Die Heidewegschule in Appen-Etz hat im November 2013 ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei wurden einige der Exponate versteigert, die im vergangenen Jahr bei den Ausstellungen „Wir sind alle gleich - und doch ist jeder anders“ in verschiedenen Orten des Kreis Pinneberg, gezeigt wurden. Zwei davon – Pappmachéfiguren von Elmar, dem bunten Elefanten, und von dem Äffchen Coco – gingen dabei an den Kreis Pinneberg. Schulrat Dirk Janssen setzte sich bei der Versteigerung für den bunten Elefanten durch, dieser soll künftig die Besucher des Schulamts willkommen heißen. Das kleine Äffchen hingegen wird in Zukunft häufiger umziehen müssen, denn Landrat Oliver Stolz ersteigerte die Figur für das Kreishaus, wo Coco an immer neuen Orten zu sehen sein wird. Anfang Dezember wurden die beiden Figuren den Meistbietenden offiziell von zehn Schülern der Heidewegschule übergeben.

Workshop

Entstanden sind die Figuren im Mai 2012. Damals besuchten 15 junge Menschen mit und ohne Behinderung aus dem russischen Selenogradsk, dem Partnerkreis des Kreises Pinneberg und machten einen Worhshop mit einer Schülergruppe der Heidewegschule in Appen.


 

In der Zeit von 21.11 bis 28.11..2013 weilte eine Kindergruppe aus Selenogradsk bei uns, um die vorweihnachtliche Zeit zu erleben. Es hat allen sehr gut gefallen. Sie waren von unserem Programm begeistert.

Weihnachten 2013

Sie besuchten Weihnachtsmärkte in Hamburg (mit dem fliegenden Weihnachtsmann) und Stade. Ausserdem lernten sie das Miniaturwunderland, das Altonaer-Museum und das Rabbatz in Hamburg kennen.
Sie haben sich zweimal mit der Jugendfeuerwehr von Klein Offenseth-Sparrieshoop getroffen und zusammen viel gemacht. Einen Schwimmbadbesuch in Elmshorn und Kaltenkirchen und gemeinsames Mittagessen und Kaffeetrinken mit unserem Kreispräsidenten Tiemann. Sie waren sehr üeberrascht, dass er sich so viel Zeit nahm, um sich mit ihnen zu unterhalten.
Es gab auch ein gemeinsames Weihnachtssingen mit Maria Livaschnikova, Pianistin aus dem Kreis Pinneberg.

Dank an alle Mitglieder des Vereins, die durch ihre Mitarbeit, ihre Mitgliedsbeiträge und Spenden diese Begegnungen möglich machen.

 


 

Junge Deutsche und Russen bauen Spielplatz in Appen

Appen 2013

Sie übernachteten und kochten alle zusammen in der Jugendbildungsstätte in Barmstedt - und vor allem arbeiteten sie alle zusammen an einem Projekt: 15 junge Leute aus dem Kreis Pinneberg und 15 jungen Russen, haben in der Zeit vom 10. bis 24.08.2013, einen Spielplatz auf dem Gelände des Appener Schäferhofes saniert und ausgebaut.

Wir möchten uns auch auf diesem Wege bei unseren Sponsoren der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, der Sparkasse Südholstein sowie dem Kreis Pinneberg bedanken.

 


 

Partnerschaft KGSE − Selenogradsk: 10. Schüler-Ferienfahrt in 20 Jahren

EKGSE 2013

Eine Tradition der besonderen Art pflegt die Erich Kästner Gemeinschaftsschule Elmshorn (KGSE). Seit 20 Jahren besteht die Partnerschaft der Schule mit der Mittelschule im russischen Selenogradsk.In diesem Jahr waren 23 Schüler des sechsten bis zehnten Jahrgangs der KGSE und 20 Schüler aus Selenogradsk samt drei Lehrern dabei. "Für die Schüler ist das immer ein Erlebnis, viele sind schon mehrfach mitgefahren", sagt Helmut Hamke. Was bleibt, sind Freundschaften, die auch über die große Entfernung funktionieren, zum Beispiel über das soziale Netzwerk "Facebook". Übrigens: für die nächste Fahrt gibt es auch schon Pläne: Dann wollen die Elmshorner zu ihren Freunden nach Russland reisen.

 


 

Willi Piecyk Preis 2013

Zum zweiten Mal nach 2011 haben der SPD-Landesverband und das Europaforum der SPD Schleswig-Holstein am 11. August in der Gustav Heinemann Bildungsstätte in Bad Malente den Willi Piecyk Preis verliehen. Mit dem Preis wird an den vor fünf Jahren verstorbenen schleswig-holsteinischen Europaabgeordneten Willi Piecyk erinnert, der an diesem Tag 65 Jahre alt geworden wäre.

Willi Piecyk Preis 2013

 

Mit dem 1.Preis ausgezeichnet wurde das Kunst-Projekt „Wir sind alle gleich und doch ist jeder anders“ des Vereins Selenogradsk e.V. aus Elmshorn. Das Projekt fand mit russischen und deutschen Kindern mit und ohne Behinderung im Mai 2012 statt.
Es sollte zeigen, dass alle Menschen gleich sind, egal ob sie ein Handicap haben oder nicht. Die Kinder bastelten große Figuren, die zusammen um die Weltkugel stehend ein Seil umfassen. Bereits vor Ankunft der Gäste bereiteten die deutschen Schülerinnen und Schüler sich intensiv auf den Besuch aus dem Oblast Kaliningrad vor. Der Sprecher des Europaforums Martin Tretbar-Endres begründete die Verleihung im Namen der Jury damit, dass das Projekt nicht nur zur Verständigung zwischen russischen und deutschen Jugendlichen beiträgt, sondern auch den Grundgedanken der Inklusion hervorragend mit Leben erfüllt.

 


 

Unsere fünf Gastschüler 2013/2014

Gastschüler 2013

Im Kreis Pinneberg waren bereits 85 junge GastschülerInnen für ein Jahr. 71 Mädels waren zu Beginn ihres Aufenthaltes 16 Jahre und 14 Jungen zwischen 14 und 16 Jahre alt. Alle wohnten in Gastfamilien und nahmen am regulären Unterricht eines Gymnasiums oder einer Gesamtschule teil. Die Werbung für das Gastschuljahr übernimmt die Mittelschule Selenogradsk. Alle KanditatInnen bewerben sich dann bei dem deutschen Verein. Die Bewerbungen gehen um die Weihnachtszeit dann bei uns ein und werden gesichtet und die entsprechenden Familien zugeordnet oder es werden weitere Familien gesucht.


 

Unsere siebzehnte Sommerreise in den Rayon Selenogradsk fand vom 19.07.-30.07.2013 statt.

Partnerschaftsreise 2013

In diesem Jahr waren die meisten der 36 Reisenden das erste Mal in Selenogradsk (Cranz) und haben bei dem Partnerschaftsbesuch des Vereins vielfältige Verbindungen zur russischen Bevölkerung aufgebaut. Wer noch nicht da war, war vor allem auf die legendäre Gastfreundschaft gespannt - und wurde nicht enttäuscht. Was diese Fahrt so einzigartig macht ist der Kontakt zu den Menschen. Alle Reisenden wurden in russischen Gastfamilien untergebracht, die "Veteranen" wurden schon bei der Ankunft mit großem "Hallo" auf dem Parkplatz vor dem Krankenhaus von "ihren" Familien in die Arme geschlossen. So manches Zimmer wurde geräumt für die Gäste aus Deutschland, der Tisch sowohl am Morgen und am Abend reich gedeckt.

Die Ausflüge in die Umgebung Selenogradsks waren, neben einigen erholsamen Stündchen am Ostseestrand, Bildungsurlaub pur. Von dem Besuch der Vogelwarte Rybatschi (Rossitten) bis zur Besichtigung des Gestüts Georgenburg, das dank der Investition von Privatleuten die Trakehner-Zucht fortsetzt - die Eindrücke dieser Tour waren enorm.

Bunter Abend 2013

Unerreicht bleibt allerdings die Gastfreundschaft der Russen, die in einem "Abend der Freundschaft" ihren offiziellen Höhepunkt fand.


 

Verein Selenogradsk bringt in Barmstedt behinderte und nicht behinderte Jugendliche aus Deutschland und Russland zusammen.

Treffen 2013

In der Zeit vom 09. – 18.07.2013  wurde ein Workshop mit Menschen mit Behinderungen in Kooperation mit der Lebenshilfe im Kreis Pinneberg durchgeführt. Die Gruppe wohnte in der Jugendbildungsstätte in Barmstedt.

 


 

Fachkräfteaustausch

Fachkräfteaustausch 2013

In der Zeit vom 02. – 09.07.2013 waren 10 Fachkräfte aus die Oblast Kaliningrad in den Kreis Pinneberg gereist, um sich im Bereich der frühen Förderung von Kindern im Alter von 0-3 Jahren fortzubilden. Ein Kreis von hochqualifizierten Kinderneurologinnen, Sonderpädagoginnen sowie Leiterinnen von Sondereinrichtungen, Physiotherapeutinnen und Logopädinnen sahen den Bedarf von früher interdisziplinärer Förderung von Kindern vor dem 3. Lebensjahr in ihren Tätigkeitsfeldern immer wieder sehr deutlich.


 

Insgesamt 48 Personen waren der Einladung unseres Pinneberger Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann nach Berlin gefolgt, darunter erneut auch 2 Gastschülerinnen aus Selenogradsk, die für ein Jahr im Kreis Pinneberg leben und zur Schule gehen.

Besuch des Bundestages

Die Besuchergruppe mit dem Abgeordneten

Auf dem Besuchsprogramm der Gruppe standen dieses Mal u.a. die Teilnahme an der Plenarsitzung des Deutschen Bundestag im Reichstag, das Auswärtige Amt, das Ministerium für Bildung und Forschung, so wie das Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Anlässlich des 150-jährigen Bestehens der SPD ging es auch in die Parteizentrale der Sozialdemokraten im Willy-Brandt-Haus in Kreuzberg. Dort konnte sich die Gruppe auch noch die Sonderausstellung über den Besuch des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy vor 50 Jahren in Deutschland anschauen.

Mit vielseitigen Eindrücken verließen Rossmanns Gäste nach 3 ganzen Tagen die Hauptstadt wieder.

 


 

Freundschaft und Fortbildung

40 Gäste aus unserem russischen Partnerkreis Selenogradsk, waren im April 2013 eine Woche im Kreis Pinneberg zu Besuch und erlebten ein umfangreiches Bildungsprogramm. Die vom Verein Selenogradsk organisierte Bildungsreise hat inzwischen schon eine 16-jährige Tradition. Alle Gäste waren wie immer in Familien untergebracht. Auf dem Bild eine Aufführung unserer russichen Freunde am "Bunten Abend".

Besuch 2013

Kreispräsident Burkhard E. Tiemann war für einen Tag Gastgeber der russischen Delegation. Solche Treffen seien geeignet, gemeinsam eine lebendige Gesellschaft zu gestalten, die mit Offenheit und Toleranz, Solidarität und Gerechtigkeit sich auch in kommenden Generationen in Freundschaft begegnet, erklärte der Kreispräsident.

 


 

Ausstellung in verschiedenen Orten des Kreises Pinneberg

"Wir sind alle gleich - und doch ist jeder anders"

Ausstellung 2013

Dieses Jugendprojekt entstand im Rahmen eines deutsch-russischen Kulturaustausches des Vereins Selenogradsk e. V. und der
Heideweg-Schule in Appen-Etz. Während des Projektes arbeiteten russische und deutsche Jugendliche, mit und ohne Behinderungen,
zusammen. Es entstanden große Figuren, mit und ohne sichtliche Behinderungen. Mit einem Seil verbunden um die Erdkugel stehend,
symbolisieren sie den Zusammenhalt und die Gleichheit aller Menschen der Erde. Jeder Mensch ist einzigartig und mit unseren
Unterschieden in Hautfarbe, Sprache, Religion oder Behinderung sind wir alle gleich.
Neben Menschenfiguren und verschiedenen Tierfiguren aus der Geschichte "Elmar, der buntkarierte Elefant" von David McKee werden
Fotokollagen der Projektarbeit, Masken der Kinder und Batiken in der Ausstellung zu sehen sein.