Presse     
     
    2002  
    2003  
    2004  
    2005  
    2006  
    2007  
    2008  
    2009  
    2010  
    2011  
    2012  
    2013  

Zeitung

Wechselkurs

Sparkasse Südholstein

21.07.2005

 

 

Wedel. Mit ihren bunten Trachten erfreuen sie die Augen, ihr Schwung reißt die Zuschauer mit und ihre klaren hellen Stimmen zaubern ein Lächeln auf die Gesichter der Zuhörer: Die Kinder und Jugendlichen von der Musikschule Selenogradsk. Einmal im Jahr kommen sie in den Kreis Pinneberg, um mit einer beeindruckenden Folklore-Show zu begeistern - am 19. August geben sie sich in Wedel die Ehre, und das bereits zum 20. Mal.

Für den Auftritt im Ernst-Barlach-Saal, den Auftakt zur Tournee durch den Kreis Pinneberg, haben sich die Künstler im Alter von zehn bis 18 Jahren gut vorbereitet. Täglich haben die Sänger, Tänzer und Musiker mehrere Stunden am Tag trainiert, studierten Choreografien und Noten ein, um im Partnerkreis beeindruckende Darbietungen auf die Bühne zu bringen.

Und so können sich die Besucher der Konzerte auf Folkloristisches von der Gruppe „Pljassizi“, musikalische Leckerbissen des Orchesters „Misaica“ sowie stimmliche Glanzleistungen des Chors „Gloria“ freuen. Letztere präsentieren Lieder von Rachmaninow, Tschaikowski und Mozart.

Möglich macht diese Tournee unter anderem der Verein Selenogradsk, der eigens zur Pflege der Beziehungen der beiden Kreise ins Leben gerufen wurde. Unterstützung finden die Mitglieder bei zahlreichen Freiwilligen, die sich für ein gelingen der Shows vor Ort einsetzen. In Wedel sind Günther Helms, Andy Neil und Jürgen Geschwandtner voll und ganz mit den Vorbereitungen beschäftigt, die nicht nur den Abend selbst betreffen. So werden laut der drei die Künstler bereits um 12 Uhr im Wedeler Rathaus empfangen. Im Anschluss bieten sie eine Kostprobe ihres Könnens auf dem Rathausmarkt - selbstverständlich gekleidet in traditionellen Trachten ihres Heimatlands.

Untergebracht werden die Kinder und Jugendlichen in Gastfamilien, von denen für den diesjährigen Auftritt noch welche gesucht werden. Interessenten, die für zwölf Tage einem oder mehreren jungen Künstlern ein Zimmer zur Verfügung stellen können, sollten sich an Gabriele Kascha unter (0 41 21) 9 23 85 wenden.

Tickets für die Veranstaltung sind im Buchhaus Steyer, Bahnhofstraße, erhältlich. Erwachsene zahlen zwölf, Schüler und Studenten sechs Euro. Familien dürfen für 25 Euro rein. Der Vorverkauf läuft.

 

Wedel-Schulauer Tageblatt 
von Anuschka Unger