Schüleraustausch     
     
     Schüleraustausch  
     Wir suchen  
     Gruppe  2007  
     Gruppe  2008    
     Gruppe  2009  
     Gruppe  2010  
     Gruppe  2011  
     Gruppe  2012  
     Gruppe  2013  
     Gruppe  2014  

 

Sparkasse Südholstein

 

Stiftung

 

Schüleraustausch

Unser Schüleraustauschprogramm bieten wir seit mehr als 16 Jahren an. Junge Menschen aus dem Kreis Pinneberg und dem Rayon (Kreis) Selenogradsk können für mehrere Monate bis zu 1 Jahr in dem jeweiligen Partnerkreis verweilen.


Deutsche junge Menschen haben die Möglichkeit, ein Praktikum im Rayon zu machen oder eben die dortige Mittelschule (ähnlich einer Gesamtschule) zu besuchen.

Für den Aufenthalt und die Verpflegung in einer Gastfamilie muss der deutsche Gast monatlich 120 € bezahlen.

Wir bieten:

eine umfangreiche und persönliche Beratung

Hilfe bei der Beantragung des Visum

Erste Kontaktherstellung mit der russischen Seite

 

Der russische Partnerverein Pinneberg-Selenogradsk bietet:

die Vermittlung einer passenden Gastfamilie

Betreuung und Begleitung des Aufenthaltes

Angebot eines kulturellen Programms (Konzert- Theater- und Museenbesuche , etc.)

Kennenlernen des Rayons und seiner Besonderheiten

Hilfe bei allen formalen Angelegenheiten (Verlängerung des Visum / Organisation der Rückreise, etc.)


Für russische Jugendliche stellt sich das Angebot eines der wenigen Möglichkeiten, sich länger als 3 Monate in Deutschland aufzuhalten, als sehr interessant dar.

Im Kreis Pinneberg waren bereits 85 junge GastschülerInnen.71 Mädels waren zu Beginn ihres Aufenthaltes 16 Jahre und 14 Jungen zwischen 14 und 16 Jahre alt. Alle wohnten in Gastfamilien und nahmen am regulären Unterricht eines Gymnasiums oder einer Gesamtschule teil. Die Werbung für das Gastschuljahr übernimmt die Mittelschule Selenogradsk. Alle KanditatInnen bewerben sich dann bei dem deutschen Verein. Die Bewerbungen gehen um die Weihnachtszeit dann bei uns ein und werden gesichtet und die entsprechenden Familien zugeordnet oder es werden weitere Familien gesucht. Nicht alle Bewerber werden genommen. Die junge Leute unterschreiben ebenso wie die aufnehmenden Familien einen Vertrag.


Viele verfügten über recht gute deutsche Sprachkenntnisse, die sich im Laufe ihres Aufenthaltes soweit verbesserten, dass ihnen ihre russische Herkunft kaum noch anzumerken war. Es wurden aber auch GastschülerInnen aufgenommen, die lediglich Englisch als Fremdsprache hatten und deren Deutschkenntnisse sehr gering waren. Auch die machten sehr gute sprachliche Fortschritte.

Alle SchülerInnen erwiesen sich als äußerst wissbegierig und interessiert. Sie lebten sich gut in ihre Gastfamilien ein und lernten auf diese Weise die Höhen und Tiefen eines deutschen Familienlebens kennen und konnten so einen erheblich realistischeren Vergleich zu ihrem Land ziehen. Alle GastschülerInnen hatten die Möglichkeit, zwei Schulpraktika zu absolvieren und so einen kleinen Einblick in die Arbeitswelt zu bekommen. Höhepunkte bildeten auch die Klassenfahrten oder weitere kulturelle Besuche. Selbst informative politische Fortbildungen durch Besuche des Bundestages ehemals Bonn und dann Berlin wurde durch sehr engagierten Politiker des Kreises und gleichzeitig Mitglieder des deutschen Bundestages möglich gemacht. Alle GastschülerInnen wurden in die Arbeit des Verein mit einbezogen (Übersetzungen / Telefonate / Teilnahme an Veranstaltungen).

Alle haben einen VHS Kurs Deutsch als Fremdsprache Zertifikatkursus besucht und sehr viele haben die Prüfung nach den Rahmenbedingungen des Goetheinstituts B2 abgelegt und bestanden. 

Ein deutsches Mädchen und ein deutscher Junge nahmen auch schon einmal für 1 Jahr oder ein 1/2 Jahr am Schulleben in Selenogradsk teil.


Voraussetzungen für alle diese Erfahrungen waren engagierte Gastfamilien, die nicht immer einfach zu finden sind.  Die Kontakte zu ihnen, zu der Vorsitzenden des Vereins und den Freunden und Freundinnen der Schulen bestehen heute noch und werden sehr intensiv gepflegt. Alle Seiten haben von den Erfahrungen dieses Jahres profitiert, obwohl es sicherlich nicht immer nur einfach war, wenn verschiedene kulturelle und soziale Erfahrungen aufeinander treffen, gerade wenn es sich um sehr junge Menschen handelt.


Sollten sie sich entschließen können einem/r jungen russischen SchülerIn  einen solchen Aufenthalt zu ermöglichen dann melden Sie sich bitte bei uns.

Der Verein Selenogradsk bietet:

intensive Vorgespräche

führt die Gespräche mit der Schulleitung der Schule

Übernahme der Kosten für VHS Deutschkurse, inklusive der Prüfungsgebühren

Taschengeld in Höhe von € 35,- monatlich

Übernahme außergewöhnlicher Kosten (Klassenreise / Ausflüge / etc.)

Hilfe bei der Visumverlängerung

Angebote für Schulpraktika (z.B. Sparkasse / Behinderteneinrichtungen / Küche / Kindergarten etc.)

Übernahme der Krankenversicherung

Die Gastfamilien erklären sich bereit;

Die  Gastschüler in ihre Familie zu integrieren und als Mitglied der Familie zu betrachten

Kontakt zum Verein zu halten

Kontakt zur Schule zu halten

Für Kost, Unterbringung und auch für die allgemeinen Unterrichtsverbrauchsmaterialien aufzukommen


Im kommenden Schuljahr 2013/2014 erwarten wir 5 Gastschülerinnen, die sich auf ein Schuljahr im Kreis Pinneberg freuen und dem Jahr Deutschland entgegenfiebern. Wir freuen uns auf sie und wünschen, dass sie den Aufenthalt in Deutschland als positiv und bereichernd erfahren werden. Wir bedanken uns bei allen Förderern des Vereins, insbesondere bei den Gastfamilien, die diese Aufenthalte möglich machen.